Einfach mal drauf los ...

Immer wieder stößt man heutzutage auf den Ausdruck „Lernplattform“ oder das Programm „Moodle“. Auch auf den Begriff „Blended Learning“ wird man aufmerksam gemacht. Unterricht mit elektronischen Medien scheint sich in diese Richtung zu entwickeln, die Arbeit mit einer Lernplattform ist also offenbar in Mode. Es muss aber noch mehr an dem Angebot dran sein, wenn die vom BMB unterstützte und breit angelegte Initiative lernplattform.schule.at ins Leben gerufen wird, um Schulen österreichweit mit einer eigenen Moodle-Instanz auszustatten.

Dieser Kurs zeigt Ihnen praxisnah und konkret, wie Unterricht aussehen kann, der durch die Verwendung einer Lernplattform wie Moodle angereichert wird und was das überhaupt ist - eine Lernplattform. Sie erfahren, welche Vorteile eine Lernplattform für Ihre Arbeit bedeutet, aber auch, was Ihre Schülerinnen und Schüler davon haben. Die hier angesprochenen Beispiele können Sie leicht selbst in die Tat umsetzen.

Ein zentraler Satz aus der Welt des E-Learning lautet: „First step: think about learning. Second step: think about E-Learning“. Es ist also zunächst wichtig, sich die Lernziele und didaktischen Grundlagen zu überlegen, bevor man sich an den ersten Mausklick macht. Diesen Gedanken verfolgt auch der vorliegende Kurs. Er ist weitgehend technikfrei und beschäftigt sich vorrangig mit Fragen der E-Didaktik: Was ist mit einer Lernplattform alles möglich und welche Methoden machen in welchem Kontext Sinn? Während nämlich Ideen zur E-Didaktik im Internet noch eher spärlich zu finden sind, so gibt es genügend Anleitungen zur Bedienung und den technischen Grundlagen einer Lernplattform.

Viel Spaß und natürlich Lust auf mehr Informationen nach dem Studieren der nun folgenden Kapiteln.